Nazaniele, eine Geschichte eines ausgesetzten Hundes
 

Der kleine Pondenco, knappe fünf Monate alt, hat noch nichts gutes von uns Menschen kennen gelernt. Er musste mit seinen ehemaligen Besitzern durch halb Madrid reisen, die sich dann irgendwann entschieden, dieses kleine Hündchen an einem Laternenpfad angebunden zurück zu lassen. Nettigkeitshalber, man glaubt es kaum, haben Sie Nazaniele Wasser und Futter da gelassen.

Er blieb einige Tage dort angebunden sitzen, es wurde auch leider nicht besser, da irgendein Unmensch, anders kann man es nicht ausdrücken, dem Kleinen sein Wasser und Futter außer Reichweite gestellt hat. Drei Tage musste dieses kleine Geschöpf vor sich hin vegetieren.
Keiner, wirklich keiner, hat sich erbarmt Ihn zu befreien oder mal nach Ihm zu schauen. Es müssen hunderte von Menschen an ihm vorbei gezogen sein und keiner hat was getan.
Ich bin fassungslos über uns Menschen! Wenn man sich das vorstellt, uns würde einer anbindet und Wasser und Essen vor unsere Nase platziert, aber wir kommen einfach nicht dran.
Unser Magen knurrt und zieht sich zusammen, die Kehle ausgetrocknet, unser Körper fühlt sich an als wenn er nicht zu uns gehören würde. Nach und nach entschwinden die Kräfte. Das schlimmste ist aber, ich schreibe hier von einem Hundebaby. Es trägt nichts Böses in sich, im Gegenteil, dieses Baby denkt doch nur an spielen und fängt an die Welt zu entdecken.

Wer das alles überlebt hat, der kann doch nur noch Glück haben.
Gata vom Verein www.gataweb.com ist am armen, kleinen Nazaniele vorbei gegangen und hat sofort gehandelt. Fast verdurstet und verhungert, ganz ohne Kraft und krank mit Parvovirose wurde er in die Klinik gebracht. Tage hat er in der Klinik am Tropf verbracht und wurde bestens behandelt. Mittlerweile ist er wieder zu Kräften gekommen und über den Berg. Nun sucht Nazaniele eine Pflegefamilie oder eine Familie in der er für immer bleiben darf und alles lernt, was man als Hund wissen muss. Dieser Kleine Kerl will leben, geliebt werden und noch ganz viel kennen lernen.
Wenn in der zukünftigen Familie noch andere Hunde leben, sollten dieses keine Welpen mehr sein und schon erwachsene Hunde sollten sehr gut geimpft sein.

Pro-Galgo möchte hiermit Gata und Nazaniele helfen, ein schönes Zuhause zu finden.
Nach ca. drei Tagen hat der kleine Mann schon wieder gefressen und alles bei sich behalten.
Es geht ihm nun jeden Tag besser, so dass man schon ein Bellen hören kann und ein freudiges Schwanzwedeln bei der Begrüßung erwarten darf.
Was gibt es schöneres um unser Menschenherz strahlen zu lassen?
Nach ganzen vier Tagen ist der kleine Sonnenschein nun raus aus der Klinik und wartet auf seine neuen Eltern, oder vorübergehende Pflegeeltern. Es ist wirklich dringend und wichtig sehr schnell liebe Menschen zu finden die Nazaniele aufnehmen.
 

Ansprechpartner
Mo Swatek
www.pro-galgo.com
pro-galgo@telefonica.net
Telefon: 0034 – 655 22 44 09
 


 

Weiterführende Links:

http://progalgo.wordpress.com

 

 

 

copyright Text: spanischehunde.de.

copyright Bilder: pro-galgo.com

Veröffentlichung auf spanischehunde.de: 23.11.2007